Aktuelle Presse-Informationen

Branchenzentrum Ausbau und Fassade feierlich eröffnet

Nach langer Planung konnte heute von Rainer König, 1. Vorsitzender des Fachverbandes der Stuckateure für Ausbau und Fassade Baden-Württemberg, das neue Branchenzentrum Ausbau und Fassade eingeweiht werden. Unter einem Dach wurden die bisher dezentralen Standorte des Fachverbandes und seines Kompetenzzentrums Ausbau und Fassade zusammen geführt.

Zum Tag der Umwelt: „Gemeinsam in eine bessere Energiezukunft“

Zum diesjährigen Bundesumwelttag am 5. Juni erinnert das Kompetenzzentrum für Ausbau und Fassade an den weltweit rasant ansteigenden Energieverbrauch, der zu immer größeren Umwelt- und Klimaproblemen führt, aber auch die Preise für Energie weiter überproportional ansteigen lässt.

Erfolgreicher Abschluss des ersten Ausbau-Manager-Jahrgangs

Die Ausbildung zum Ausbau-Manager - MeisterPlus für Raum und Fassade kombiniert handwerkliche Praxis mit angewandtem Managementwissen. Das Stuckateurhandwerk hat dieses einzigartige Modell vor rund vier Jahren ins Leben gerufen, um Abiturienten für eine Karriere im Handwerk zu begeistern. Jetzt haben die ersten acht Ausbau-Manager ihre Ausbildung abgeschlossen.

Jetzt „LastMinute“ bewerben – es gibt noch freie Ausbildungsstellen

Zum Start des neuen Ausbildungsjahres 2018 sind deutschlandweit noch viele Lehrstellen frei. Ob im Handwerk, in der Industrie oder im Handel - es gibt mehr Ausbildungsplätze als Bewerber. Gute Aussichten für Schulabgänger oder Studienabbrecher, die jetzt doch noch kurzfristig ins Berufsleben einsteigen wollen.

Abitur geschafft – doch was nun?

Es lohnt sich für Schulabgänger mit Hochschulreife und für Studienabbrecher also durchaus, über eine Ausbildung, etwa im Baugewerbe nachzudenken. Nicht nur, dass man von Beginn an viel Praxiserfahrung sammelt, am Bau gibt es auch eine Vielzahl an unterschiedlichen Berufen, in denen man sich selbst verwirklichen kann. So können die jungen Leute in traditionellen Bauunternehmen ihren Aufstieg auf der Karriereleiter selbst gestalten.

Ein Studienabbruch muss nicht das berufliche Aus bedeuten

Chancen für Studienabbrecher durch eine Berufsausbildung - Durchschnittlich 29 Prozent aller Bachelorstudierenden in Deutschland brechen ihr Studium ab. Bei manchen Studiengängen, etwa in den Ingenieurswissenschaften, liegt die Abbruchquote deutlich darüber: dort wirft fast jeder zweite Student das Handtuch. Insgesamt sind das jedes Jahr rund 100.000 Abbrüche.