Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige

Nicht immer werden Bauleistungen von qualifizierten Handwerksbetrieben ausgeführt. Bedauerlicherweise sind daher manche Bauvorhaben mit Mängeln behaftet. Bauherren brauchen im Zweifelsfall das Wissen von Experten, deren Sachkenntnis ihnen weiterhilft. Experten, die objektiv und neutral den Dingen auf den Grund gehen.

Allerdings ist der Begriff “Sachverständiger” nicht geschützt. Besonders qualifizierte, sorgfältig ausgewählte und ausgebildete Experten werden von den Handwerkskammern öffentlich bestellt und vereidigt. Dabei gilt das Credo „Überdurchschnittlich ist gerade gut genug“.

Besondere Sachkunde, Vertrauenswürdigkeit, Unparteilichkeit, Schweigepflicht und die Pflicht zur Gutachtenerstattung zeichnen einen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen aus. Durch den Rundstempel und ihren Sachverständigenausweis können sie sich als solche legitimieren.