Farbgestalter (Kursdauer 10 x 2 Tage)

1. Kreativer Zugang zur Farbe
Farbkreis, Grundfarben, additive und subtraktive Farbmischung – Was ist Farbe, wie wirkt Farbe – Umsetzung von Themen in Stimmungen, Übungen zu den Farbkontrasten – Farbtests und ihre Aussagen / Hintergründe / Einsatzgebiete – Farben mit allen Sinnen entdecken.

Bei vielen praktischen Übungen mit unterschiedlichen Malutensilien entwickeln die Teilnehmer ihren individuellen Gestaltungsstil. Die einzelnen Arbeiten werden in der Gruppe besprochen, die persönlichen Erfahrungen werden ausgetauscht. Scult den Umgang mit Stift und Pinsel.

2. Farbkonzepte im Außenbereich
Farbe als Gestaltungsmittel – Wirkung von Licht im Tagesverlauf – Von ersten Ideenskizzen über Farbentwürfe bis zum fertig ausgearbeiteten Farbvorschlag erhalten Sie das Handwerkszeug, um professionelle Farbkonzepte im Außenbereich zu realisieren. Grundlage ist der im Gespräch ermittelte Kundenwunsch und vorhandene Pläne. Erlernt wird die sogenannte Collagentechnik.

Sie erwerben mehr Sicherheit im Umgang mit Farbe in der Architektur und erweitern Ihre Kompetenz für verantwortungsvolle Farbgestaltung, Farbplanung und Farbberatung im Außenbereich. Sie lernen, Ihre Gestaltungsentscheidung fundiert zu begründen.

3. Farbe – Material – Oberfläche – Struktur
Welche Wechselwirkungen und Zusammenhänge gibt es zwischen Farbe und Materialien, Farbe und Oberflächenstrukturen, Farbe und Architekturgestalt?
Welche Farbe wirkt wie auf welcher Grundform? Anmutungsprofile vermitteln einen Einblick in die Form-Farb-Beziehung. Die praktische Umsetzung verschiedener Wohnstile erfogt mit Farb- und Materialcollagen. Es wird beispielhaft eine Collage nach erfolgtem Kundengespräch erstellt, der Kundenwunsch umgesetzt.

Ziel des Seminars ist die Auswirkungen der Farbe auf Raumwirkung, -atmosphäre und -proportion zu erlernen und dann gekonnt in der Farbgestaltung einzusetzen.

4. Individuelle Farbgestaltung im Wohnbereich
Die Wahl der Farben der einzelnen Raumbegrenzungsflächen (Decken-, Wand- und Fußbodenflächen) sowie der Teilflächen Türen, Türzargen, Fenster,
Fensterlaibungen, Heizkörper und anderer Einbauten ist abhängig von bestimmten Faktoren, wie Grundriss, Nutzer und der Farbe selbst. Welche Rolle spielt der Lichteinfall, die Himmelsrichtung, die Ausrichtung der Räume.

Die Entwicklung von Farbkonzepten im Innenraum und persönlichkeitsbezogene Farbgestaltungen werden erlernt und mit unterschiedlichen Möglichkeiten der Darstellung verdeutlicht.
Ziel des Seminars ist, die Auswirkungen der Farbe auf Raumwirkung, -atmosphäre und -proportion zu erlernen und dann gekonnt in der Farbgestaltung einzusetzen.

5. Phänomen Licht und Farbe
Tag 1:
Farben sind ohne Licht undenkbar. Wie die Farben das Licht und das Licht die Farben beeinflussen wird erlebt und entdeckt.
Es werden theoretische Grundlagen zum Thema Licht besprochen – Lichtfarbe, Lichtintensität, Stromverbrauch, etc. und Anwendungsbeispiele aus der Praxis gezeigt. Gestalten mit Licht – innen und außen.
Ziel des Seminar ist es, Lichtplanung und Farbgestaltung in Einklang zu bringen. DIe Kursteilnehmer erwerben Beratungskompetenz im Zusammenspiel von Licht und Farbe.

Tag 2:
Die vielfältigen Möglichkeiten des Gestaltungsprogramms FARBE PLUS für Räume und Fassaden werden vorgestellt und anhand praktischer Aufgaben selbst geübt (Demoversion).

6. Präsentationstechniken und Arbeitshilfsmittel
Eine weitere Art der Visualisierung im Entwurf wird eingeführt, die Mischtechnik.
Welche Präsentationsart ist für welches Gestaltungskonzept sinnvoll? Vergleiche und Diskussionen in der Studiengruppe eröffnen eine objektive Sichtweise, wie die eigenen und fremden Gestaltungen zu beurteilen und zu verbessern sind, d. h. nicht Geschmacksurteile sind entscheidend, sondern grundlegende, erlernbare Gestaltungskriterien.

Die Aufgabe in diesem Seminar ist die Umsetzung eines konkreten Projekts OHNE vorhandene Pläne. Dazu wird manuell mit Hilfe eines Fotos eine Zeichenvorlage erstellt und im Anschluss coloriert.

Die Teilnehmer können einschätzen, welche Darstellungstechniken ihnen am besten liegen und sich für ihre Präsentationen eignen und mit welchen Arbeitsmitteln diese am besten umzusetzen sind. Die eigene “Handschrift”, der Duktus eines jeden Teilnehmers, wird gefördert und weiterentwickelt.

7. Farbkonzepte im Außenbereich
Fassadengestaltung von öffentlichen Gebäuden sowie Mehrfamilienhäusern steht im Vordergrund dieses Seminarblocks.

Unterschiedliche Gestaltungsideen und -ansätze werden erlernt und an Beispielen umgesetzt. Dieses Modul zur Fassadengestaltung gibt Ihnen einen Überblick über die Wirkung verschiedener Gestaltungsansätzen.
Sie erleben selbst, wie sich dabei die Fassadenwirkung, -ausstrahlung und -proportion verändern lässt und wie Sie dies in zukünftigen Gestaltungen einsetzen können. Mit dem erlernten Know-how können Sie bei Kundengesprächen in Zukunft professionell auftreten und argumentieren.

Es gibt keine Varianten mehr nach Geschmack, sondern erklärbare und nachvollziehbare Gestaltungsideen. Dies wird Ihnen Sicherheit geben und Ihre Kunden überzeugen.

8. Vertiefendes Basiswissen zur Farbwirkung, -ordnung und -systematik
Frabwirkung und Harmonielehre in Architektur und Design. SIe erhalten Einblick in historische Farbmodelle, theoretische Farbmodelle sowie unterschiedliche Farbsysteme und -kollektionen (RAL, RAL DESIGN, NCS, Pantone).

Dieses fundierte Wissen zu Farbtheorie und -systematik bildet die Grundlage für kompetentes, praxisbezogenes Arbeiten in der farbgestalterischen Praxis.

Denn der bewusste und sorgsam geplante Einsatz von Farben in all ihren Erscheinungsformen im Innen- und Außenraum hat die Aufgabe, dem Menschen zu dienen und nicht Mittel zur Selbstdarstellung zu sein.

Zusätzlich werden Trends thematisiert und Sie erfahren mehr über das menschliche Auge udn den physiologischen Sehprozess.

9. Innenraumberatung – Farbpsychologie
Wie gehe ich mit dem kollektiven Farbempfinden bei Innenraumberatung im öffentlichen Bereich, wie Altenzentrum, Kindergarten, Krankenhaus und Schule um? Wie integriere ich die Ansprüche und Wünsche der Benutzer in ein Farbkonzept? Wie erhalte ich einen Konsens bei Entscheidungen?
Mit Hilfe des bereits erlernten Farbwissens gehen Sie diesen Fragen auf den Grund und entwickeln Lösungen. Sie erarbeiten eine Konzeption in Vorentwürfen, die dann mittels eines Modells veranschaulicht wird.

Die Wirkung der Farbe auf den Menschen und seine damit verbundenen Reaktionen werden nochmals beleuchtet. Das Wissen um die ästhetischen, materiellen, psychologischen, physischen und psychischen Aspekte der Farbe bietet Ihnen eine große Ressource, die Sie in Ihrem alltäglichen Beruf unterstützen wird. Denn nur wer erklären und begründen kann, überzeugt heute noch die anspruchsvolle Bauherrschaft.

10. Farbplanung (Farbleitpläne)
Da 80 % unserer Reize und Eindrücke optischer Natur sind, hat der gebaute Außenraum besondere Bedeutung. Farbe kann Bewegung in monotone Gebäudereihen bringen, individualisiert Hauseingänge, bindet moderne Gebäude in alten Bestand ein. Viele neue Baugebiete stellen sich heutzutage entweder wie ein wild durcheinander gewürfelter Haufen unterschiedlichster Architektur und Farben dar oder aber sie versinken in der Monotonie einer uniformellen “Gestaltung”.

Was versteht man unter Farbleitplänen, Farbleitkonzepten? Wie werden Farbleitkonzepte erstellt, welche Vorarbeit ist dafür zu leisten und wie setze ich die
Konzepte professionell in eine ansprechende Gestaltung um? Wo finden Sie Anwendung?

Die Seminarteilnehmer lernen Farbgestaltung nicht isoliert auf ein Gebäude zu sehen, sondern ganze Straßenzüge, Baugebiete und historische Ensembles zu gestalten und so ein wesentlich harmonischeres und ästhetisch ansprechenderes Gesamtbild zu gestalten.

Auch hierzu erstellen Sie einen Eintwurf des von Ihnen erarbeiteten Farbkonzeptes.

Zu Ihrer Information:
Die Inhalte der Seminarreihe werden regelmäßig überarbeitet und aktualisiert, so dass es zu geringfügigen Änderungen kommen kann.

Unter dem nachfolgenden Link finden Sie die Ausbildungsübersicht zum Dipl. Gestalter (SAF) für Farbe und Raum

Weiter zur Ausbildungsübersicht

Anmelde-Informationen

Seminarnummer

106-AF-19

Schulungstermine

auf Anfrage

Veranstaltungsort

Kompetenzzentrum
für Ausbau und Fassade GmbH
Siemensstr. 8
71277 Rutesheim

Gebühr

2.400,00 € pro Person

zzgl. Prüfungsgebühr für die schriftliche/gestalterische Prüfung

alle Preise zuzüglich 19 % MwSt.

Seminar-Infos

Referenten

Annette Jahn
Constanze P. Schäfer

Zielgruppen

Büroleiter(innen)
Führungskräfte
Meister
Meisterfrauen
Unternehmerinnen u. Unternehmer

In Kosten enthalten

Mittagessen
Seminarunterlagen
Tagungsgetränke

Mitzubringen

Bleistifte, Buntstifte, Marker
Deckfarbkasten + Deckweiß, unterschiedl. Pinsel, Zeichenpapier (DIN A3/A4)
DIN A3-Block
DIN A4-Block
doppelseitiges Klebeband
Klebstoff
Radiergummi, Spitzer, Zirkel, Lineal, Geodreieck
Schneidelineal, Schere, Schneidewerkzeug (Cutter), Schneideunterlage
selbstklebende Fotoecken

Voraussetzungen

Grundkurs "Gestaltungs-/Farblehre/Wohnberatung"

Meisterhaft Punkte

500

Rechnungsadresse / Teilnehmer